Trinkwassernotversorgung Kissing

Projektinformationen

Projektzeitraum
2006
Auftraggeber und Bauherr
Arnold Consult AG, Kissing

Um die Versorgungssicherheit zu erhöhen, plante die Gemeinde Kissing einen Trinkwassernotverbund mit dem Trinkwasserversorgungsnetz der Stadtwerke Augsburg. Hierfür ist der Bau einer Trinkwasserleitung DN 300 vom vorhandenen Trinkwasserpumpwerk Kissing bis zum Anschluss an eine Trinkwasserhauptleitung DN 700 im Augsburger Stadtwald mit einer Gesamtlänge von rd. 1.330 m erforderlich. Die Trinkwasserleitung DN 300 kreuzt den Lech (Gewässer I. Ordnung) bei Fluss km 52+700. Die Trinkwasserleitung für den Trinkwassernotverbund der Gemeinde Kissing liegt im Bereich der Stadt Augsburg innerhalb eines FFH-Gebietes. Nach der gesetzlichen Grundlage ist vor Beginn der Baumaßnahme diese auf ihre Verträglichkeit mit den für das Gebiet festgelegten Erhaltungszielen zu prüfen.

Zusammenfassung der Ergebnisse:

  • Lebensraumtypen: Von der geplanten Baumaßnahme sind nur die Lebensraumtypen Magerrasen und punktuell Auwaldkomplexe betroffen. Diese Lebensräume sind jedoch großflächig vorhanden, so dass durch den relativ geringen Eingriff keine Bestandbedrohung dieser Lebensraumtypen besteht unter Berücksichtigung der im landschafts-pflegerischen Begleitplan enthaltenen Vermeidungs- und Verminderungs-maßnahmen. Des weiteren ist der Eingriff zeitlich begrenzt, so dass sich die Lebensräume nach dem Eingriff wieder entwickeln können.
  • Arten: Die untersuchten Tier- und Pflanzenarten sind in ihren Lebensraumansprüchen durch den geplanten Eingriff nicht beeinträchtigt.